Newsflash: Bread & Butter doch ohne Publikumstage

 

Bread & Butter Berlin - EröffnungOrganisator Karl-Heinz Müller gab am Dienstag bekannt, daß seine Idee die Berliner Modemesse auch für Endverbraucher zu öffnen nicht umgesetzt wird.

Dafür sollte die erfolgreiche Messe, die am 8. Juli startet, von drei auf fünf Tage erweitert werden, die letzten beiden sollten Publikumstage sein. Es sollte mehr ein Life-Style-Event werden, eben auch für den Endverbraucher, so Müller. Aber die Idee kam bei den Ausstellern nicht so gut an. Zwar hätten besonders kleine Marken so die Möglichkeit, sich einem breiten Publikum vorstellen zu können, aber dennoch scheitert das Konzept an der umfangreichen und kostenintensiven Umsetzung. Denn sie professionellen Einkäufer bekommen im Juli die neue Kollektion für Frühjahr/Sommer 2015 präsentiert, den Endverbrauchern aber hätte die Kollektion für den anstehenden Herbst 2014 gezeigt werden müssen. Dafür hätten die Stände einmal komplett ausgetauscht werden müssen. Viel zu aufwendig, viel zu teuer, hieß es bei vielen Ausstellern.

So ist und bleibt die Bread & Butter eine Fachmesse, die eben nur Einkäufern und Journalisten zugänglich ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s